Mein Minimalismus – Konsumverweigerung als Lebensstil (Web-Doku)
Articles,  Blog

Mein Minimalismus – Konsumverweigerung als Lebensstil (Web-Doku)


89 Comments

  • dbate

    Du suchst gute Videos und Diskussionen? Dann abonniere uns hier auf YouTube und folg' uns hier:
    https://www.facebook.com/dbatede
    https://twitter.com/dbateonline
    https://www.dbate.de

  • Ronny Trapp

    Die Leute sind ja so irre das sachen die vor 2 Jahren noch top waren heute völlig veraltet sind obwohl sie noch genauso gut sind wie vor 2 Jahren.Also einfach das ausnutzen und nur gebraucht kaufen und nur die Topartikel von damals dann gibst du fast kein geld aus und hast trotzdem alles was du brauchst..

  • vv

    …öhm aber die menstruations-alternative, das.. ist das nicht super gefährlich?? ich mein moos einfach aus der natur nehmen da kann doch alles mögliche dran sein oder nicht? und eine socke die da vorher aufm boden lag.. ich mein .. d a s soll hygienisch genug sein?

  • 69indigoblue

    Wie bei allem ist ZUVIEL auch hier "ungesund". ZUVIEL Konsum macht uns abhängig von Dingen und süchtig nach Shopping.
    ZUVIEL Minimalismus mcht uns süchtig nach noch mehr Minimalismus und ebenso nach der "Aufmerksamkeit" die wir dadurch erhalten.
    Ergo => Ja, weniger ist oft mehr, aber zu wenig ist auch kein Leben…

  • Alfheri

    Bedenkt, dass wir mittlerweile fast 10.000.000.000 Menschen sind.
    Wir haben diese Zahl nur deswegen erreicht, weil es die Konsumgesellschaft gibt mit ihrer hochentwickelten Medizin und anderen technologischen Errungenschaften – ebenso die Industrienahrung und die Möglichkeit sie quer durch die Welt zu schippern. Riesige Metropolen könnten ohne sie nicht existieren und gegenwärtige Lebensräume würden verkümmern.

    Das ist kein Plädoyer dafür, dass Materialismus gut ist. Es soll lediglich vor Augen führen, dass Anti-Materialismus, würde er von der Mehrheit gelebt werden mit einer höheren Sterblichkeit und einer enormen Dezimierung der Weltbevölkerung einherginge.

    Alles hat ein Für und eine Wider. Die Entscheidung auf Konsum zu verzichten ist eine individuelle, aber löst keine weltlichen Probleme. Es würde sie genaugenommen arg verschlimmern.

    Die Menschheit hat die Wahl – entweder sie führt sich wieder zu einem harmonischeren Verhältnis zur Natur zurück und muss dafür einen Großteil ihrer Weltbevölkerung sterben lassen – oder sie macht weiter wie jetzt und breitet sich weiter wie ein Krebsgeschwür aus, bis die Lebensgrundlage für alle zur Neige geht.

    Am Ende ist nichts für die Ewigkeit – ganz gleich wie wir es drehen wollen.

    Am langwirigsten wäre evtl der Mittelweg einen rationalen und gemäßigten Konsum zu leben und keinen wie in der jetzigen Form. Die Frage ist aber, ob sowas überhaupt global umsetzbar ist.

  • Curious One75

    Plastic is really not the Problem..
    But we need biodegradable Plastics… which are made from Hemp.
    They take 80 days to decay… while normal Plastic takes 450 YEARS to decay.

  • Steve Vanord

    Bei den Meisten nur ein Trend um Aufmerksamkeit zu erregen. Wenn der Rubel und der Fame rollt, kommt die RayBan aus der Tasche ^^
    Welcher Bauer/Gärtner ? ist das ? hat er einen eigenen Channel ?

    PS:Sorry, Moos gegen Menstruation einzusetzen, das geht mir dann doch ein wenig zu weit 🙂 Einfach mal weniger Fressen(ja Fressen) und weniger Konsum Kaufen.

  • AdvExAustria

    Am heftigsten sind ja die Klagen gegen den älteren Typen mit dem Kaninchenschlachtvideo.
    Das ist die allerpurste Heuchelei.
    Wenn es von Veganern kommt, ok, dann sollten sie sich eben lieber auf tierquälerische Tierhaltung konzentrieren, aber wenn die Klage von Normalköstlern stammt, dann sollten sie sich einmal überlegen, dass ein Teil ihres Fleischs aus Tier-KZs kommt, wo jemand anders für sie die Drecksarbeit macht. Und ihr eigentliches Anliegen liegt wohl darin, dass man die Realität nicht sehen soll.
    Ansonsten ist die Doku einfach nur inspirierend.

  • Skankhunt42

    mein minimalismus geht soweit, dass ich jetzt nur noch einen chiron fahre, anstat 2 ferraris nen porsche und 2 amgs

  • Alois Urugen

    Meine Erfahrung zum Thema,
    denk nicht du bist ein besser Mensch als andere und mach
    nichts was dich oder deine Familie im Alltag unglücklich macht. Experimentieren
    und nicht Klugscheißen ist das Gebot der Stunde. Minimalismus kann richtig Spaß
    machen wenn man es nicht als Verzicht betrachtet (100% Kopfsache), der neu
    Blick auf das (dein) leben wird dich umhauen:)

  • darkdrawnin

    no offense aber für was braucht er tiere ausbeuten wenn er schon so auf minimalist macht, trotzdem allen respekt für den garten.

  • madschge t

    minimalisten sind doch alle nur Pfennigfuchser die kein geld ausgeben wollen. alle geizig xDDD ein leben wie bei den wilden

  • raV ¿

    schön dass die es geschafft haben als selbstversorger zu leben, würd ich auch gerne aber wer bezahlt mir das grundstück, das saatgut, die wasserleitung, die solarzellen usw.? irgendwoher muss das geld doch auch kommen oder? man muss schon viele jahre arbeiten um sich so einen luxus leisten zu können. der amerikaner kauft sich sein minihaus für 900 dollar und sagt in der nächsten szene dass er ohne einen penny leben kann? schwachsinn.
    Zudem gibt es so viele menschen in ballungsräumen da kann doch nicht jeder sein eigenes grundstück haben und auf 200m² gemüse anbauen.
    Natürlich haben sie großteils recht und es ist definitv der bessere lebensstil aber nicht ansatzweise anwendbar auf die verblödete masse.
    Und denen die so leben wollen wird es so schwer wie möglich gemacht denn heutzutage ist jeder stein und jeder baum privatisiert und bald auch der letzte tropfen wasser, geschützt vom staat und der exekution mit dem gewaltmonopol
    Einfach nur krank in was für einer welt wir leben, wir menschen sind das krebsgeschwür des planeten erde.

  • Martin Brodasch

    1:37 Konsumverweigerer. aha.. und im Hintergrund stehen zwei Lampen nebeneinander in einem Zimmer. wtf..?!

  • Nick Bernhard

    Wenn Europäer sein wollen, wie Kinder im Unterschnitt Afrika's um die Erde verbessern zu wollen und dafür in Mülltonnen graben /ersten Minuten im Video.
    "Minimalistisch(er)"= gut, "Minnimalistisch" = dumm.
    Hört ruhig auf euch zu waschen, Hygiene braucht niemand.
    Jetzt warte ich auf den ersten, der mir erklären will, dass es auch Minimalistische Hygiene gibt.
    Interessiert mich nur nicht ich kenne die Wahrheit 🙂

  • Rene Conrad

    Watn schmarn… mir tränen icht die Augen wenn ich in einem Lebensmittel begehe oder habe das Gefühl stetig das beste haben zu wollen und davon mehr und mehr haben zu wollen. Ich Empfinde dieses Video eher als eine Schwarz/weiss-malerei. Wie kann bitte sagen Mallorca ist nicht schön ohne mal dagewesen zu sein. Typisch MainstreamWeltverbesserer. 😉

  • Torsten Schiller

    Zufriedenheit hat man doch nur in sich selbst. Aber es ist ja leichter zu konsumieren als sich mit sich selbst zu beschäftigen.

  • Narwaro

    Ehrbare Einstellung aber ich habe weder Zeit für Konsum, noch um mir bewusst über Konsum Gedanken zu machen. Es stellt sich immer die Frage welche Prioritäten man im Leben setzt. Ich verwende alle meine Zeit für meine akademische Tätigkeit, ich kleide mich so schäbig wie man sich als Physiker so kleidet und trage dennoch teure Uhren und besitze diverse Kunstwerke. Nicht wegen des Status' oder des Konsums, sondern wegen des ästhetischen Genusses und der Wertschätzung des handwerklichen und künstlerischen Schaffens. Oft wird der Verzicht auf Konsum zu einem völligen Verzicht auf Ahnnehmlichkeiten und einer Verpönung von Freude im Leben verklärt, was ich mehr als mehr als fragwürdig bewerte. Ich glaube die Idee sollte eher sein dem auf kurzfristige Befriedigung ausgerichteten Konsum entgegenzutreten und sich auf Dinge konzentrieren die langfristige Erträge bringen: Bildung, Befreiung von Zwängen, Bekämpfung von Süchten, Investition in andere Personen, Schaffung von freier Zeit zur geistigen Entfaltung, etc.

  • addi83

    Ich finde es gut, dass inzwischen viele Menschen sich über den Konsum und dessen Folgen Gedanken machen und versuchen, Alternativen zu leben. Ein kleiner Haken ist allerdings an der Sache mit dem extremen Minimalismus: Diese Menschen verlassen sich auf Infrastrukturen und Dinge, die andere Menschen geschaffen haben. Wer wirklich unabhängig und als Selbstversorger leben möchte, braucht weit mehr als 50 Dinge im Leben: Werkzeuge, Saatmaterial oder Pflanzgut, Einrichtungen zum Einlagern von Lebensmitteln für den Winter… Aber in der Tendez stimmt die Richtung: Kein Mensch braucht das meiste, was in der Werbung angepriesen wird. Eben darum werden diese Dinge ja auch beworben: Weil sie ohne die "Bedürfniserweckung" durch die Werbung kein Mensch kaufen würde!

  • Eyeballz02

    Das Problem der meisten Leute in diesem Video ist doch nicht der Konsum. Die haben das gleiche Problem wie die Leute die übermäßig konsumieren: Keine Balance. Die wirkliche Herausvorderung, sich Gedanken zu machen machen wie man unsere Gesellschaft verbessern könnte, nimmt keiner an. Auch die Verbrauchsvergleiche mit dem Durchschnittsamerikaner sind ja nett gemeint aber völlig irreführend. In diesem Durchschnitt sind auch Menschen mit eingerechnet die extrem verschwenderisch Leben. Wenn er einen wirklichen Vergleich haben will dann hätte er sich besser standartisierte Zahlen angesehen.

  • oklolmann

    Seit über 10 Minuten kommen nur irgendwelche Zusammenschnitte… mag sein, dass die da halbwegs vernünftiges Zeug reden, aber WTF, ich habe noch nie so ne merkwürdige Doku gesehen… wirkt so wie damals in der Schule, wenn man dazu gezwungen wird eine Präsentation zu machen… aber man hat ja überhaupt keine Lust darauf und Vorbereitungen sind auch nervig… also schmeißt man einfach ein paar Sachen zusammen, damit noch für die 3 reicht… ^^
    In der Schule musste man sich den Scheiß von seinen Kollegen anhören, auch wenn beide Seiten darauf keinen Bock hatten.. hier lass ichs mal bleiben. ^^

  • Thomas

    Zitat: "…nach Mallorca. Schreckliche Insel! War ich noch nie. Will ich auch nicht hin. Ich geh mir das Mallorca-Feeling aus dem Garten holen."

    Das ergibt doch überhaupt keinen Sinn!

  • Unternehmensfeuer. Webinare für Unternehmer

    Mut zum Grundeinkommen? Grundeinkommen ist bereits erhältlich: https://elopage.com/s/gradido?pid=1472&prid=111 Zur Teilnahme am Projekt Grundeinkommen musst Du dich hier eintragen: https://elopage.com/s/gradido/masterplan-probemonat/payment?pid=1472&prid=111

  • kane

    schön wenn man das geld hat um um die welt zu reisen.würd ich auch machen.habe das geld aber nicht dafür.fliegen in andere länder kostet en haufen geld und ist genau so schädlich für die umwelt wie wenn man plastik einspart oder sich nicht den neusten sportwagen kauft und seinen alten einstampfen lässt.ich lebe minimalistisch aber blase Unmengen an kerosin in die luft um um die welt zu tingeln.ich gehe jedesmal auf dem markt gemüse einkaufen das einiges teurer ist als im supermarkt.die wenigsten können sich das leisten.geht also auch nicht auf.das einzige was einigermassen sinn macht ist der alte mann der sein gemüse selber anpflanzt.jedoch ist auch da ein haken dabei.die flugzeuge die über sein schönes gärtchen flattern stossen ebenfalls kerosin aus die dann als abfall auf sein boden und sein gemüse runterfällt.

  • Silvesterkanal

    der Grund warum die Armen arm bleiben ist, weil sie ständig sinnfreien Schott von ihrem Geld kaufen. Der Grund warum die Reichen reicher werden ist, weil sie ihr Geld sinnvoll investieren.

    Einer der Gründe zumindest… 😉

  • tungdil goldhand

    wie süß XDDDD wenn die pappnasen von etwas erzählen, was stämme in vielen ländern dieser welt schon kennen und die leben mit der natur 😉

  • Cm

    Hallo @dbate!

    Dieses Video finde ich toll aber eine Bitte hätte ich: könntet ihr euer Logo zumindest transparent machen?
    Verträgt sich nicht sehr gut mit Plasma-Geräten, wenn ich das auf dem größeren TV Schirm anderen Menschen zeigen möchte, bei mir zu Hause.

    Lieben Dank im Voraus!

    PS: ich meinte noch ein wenig transparenter – denn transparent ist es ja eigentlich, bis auf die Schrift, die aber relativ dunkel und somit kaum problematisch ist. 🙂

  • TCSweet

    Das er so lange nicht geduscht hat ist natürlich richtig aber er geht wenn ich mich recht erinnere jeden Tag ans Meer zum baden.

  • Katharina Back

    p.s. auch ich bin mehr als dankbar für mienen garten. gerade esse ich eingelegte Tomaten, selbst gezogen, vom vergangenen Sommer – wow, echte Tomaten, Geschmack, Sonne gespeichert, kein Müll, nur Kompost in Hülle und Fülle und viel, viel Freude durch ein paar kleine rote Dinger!:-)

  • Haruki Murakami

    Mein erster Tipp ist zieht euch eine Plastiktüte über denn Kopf und erzählt eure uralt Geschichten den Lagerfeuer Hippies vom Stamm interessiert mich nicht weil ist logisch

  • Ralf Moeller

    Meine Fresse und ihr fördert diesen gedanklichen Schwachsinn auch noch. Man stelle sich einmal vor, dass es kein Plastik gebe. Dann würde man in Puncto Transport definitiv mehr verbrauchen und die Güter wären lange nicht so haltbar, wie sie es bisher sind.

    MIMIMIMIMIMIMI ALLES PÖSE, KONSUM PÖSE! Dummes Gequatsche, setzt euch vernünftig mit der Thematik auseinander. Ich zerreiße jeden Befürworter des Konsumverweigerns. Apropos, sollen sie wirklich den Konsum verweigern, ergo sich nicht mehr ernähren. Mir tun sie dadurch einen Gefallen, weil ich dieses dümmliche Gequatsche nicht mehr ertragen muss und sich selbst ebenfalls, weil sie dann nicht mehr die moralische Absicht, welche eindeutig Mainstream ist, unreflektiert verzapfen.

  • Janina M.

    Tolle Dokumentation! Ich selbst lebe schon länger zero-waste so gut es geht und gucke super viele Videos zum Thema. (Hat mich sehr gefreut Gittemary dort zu sehen!) Vor einem halben Jahr habe ich sogar einen winzigen Online-Shop gegründet für selbstgenähte, wiederverwendbare Baumwoll Beutel für Obst, Gemüse, Nüsse etc.. und gebe mir Mühe die message von allem weiterzugeben! 🙂 Mir liegt das Thema sehr am Herzen und hoffe Videos wie dieses bringen mehr Leute zum nachdenken.

  • Klaus Mueller

    Sehr schönes Video. Es muss ja nicht jeder sofort alles umsetzen, aber wenn alle nur etwas tun, wären wir schon einen großen Schritt weiter. Ich lebe auch seit Jahren im Vergleich zu meinem Umfeld relativ minimalistisch, bin aber immer noch weit von dem weg, was hier gezeigt wurde. Was ich praktisch gefunden hätte wäre, wenn Ihr in der Videobeschreibung die Links zu den Kanälen gepackt hättet. Der Hammer war für mich aber der YouTube Algorithmus – dieser zeigte mir direkt danach folgendes Video: https://www.youtube.com/watch?v=0JCHyH-bsJA

  • Thomas Schuster

    Minimalisten aber YouTube haben 😁😀 im ernst: mein Traum wäre ohne allem zu Leben. Ohne Strom, Internet oder Telefon. Mitten im nirgendwo wie im Mittelalter. Leider nur in der heutigen Zeit unmöglich

  • cubytischer

    Besonders vor Weihnachten kaufen jetzt die Bürger tot. Spätesten am 2. Weihnachtsfeiertag gibts familenstress weil sie ihre Verwandten gar nicht mehr kennen und falsches eingekauft haben .zu Silvester wird das Geld verballert und jammern sie haben keins. Die Bürger sind konsumsüchtig geworden.

  • Maria del Mar Gil Gonzalez

    Super Video,….so leben wir minimalismus auf Reisen. Damen hoch und ein Abo bitte, wenn es Euch gefällt.
    Video hier => https://youtu.be/gjRukbLytSQ

  • N. R.

    Ich würde gerne mal mehr Leute sehen, die es schaffen mit kleinen Kindern minimalistisch zu leben. Als Single oder DINK ist es leicht mit weniger als 100 Sachen auszukommen oder so gut wie keinen Müll zu produzieren…

  • lukas knappe

    Ich finde es gut, Armut macht kreativ und daraus entstehen neue Innovation. Die neue Innovation bringt neue Unternehmen hervor und nachhaltiges Wachstum. Wenn alle reich sind, ist niemand reich und alle satt. Durch diese Menschen entstehen neue Märkte.

  • M. Di Federico

    Der fairnesshalber sollte man aber auch sagen, dass es keine echten Minimalistinnen gibt! Frauen kompensieren Ihren Minimalismus immer damit, dass Sie mit einem Mann zusammen sind, der kein Minimalist ist und oft die Menge an Geld verdient, die beide zusammen verdienen würden oder mehr. Wenn Man Frauen dann darauf hinweist – zb. auf deren YouTube-Kanälen – dann wird man sofort gesperrt.

  • mady383

    Er repariert seinen Fahrradschlauch?Das ist schon Minimalismus?

    Ex-Konsumsüchtige sind wieder auf ein vernünftiges Level herunter gefahren und erklären jetzt anderen, sie sollten ihren Konsum auch runter fahren….z.b. in dem ich meinen Fahrradschlauch flicke, statt einen neuen zu kaufen.

    Mister Kosumverweigerer:Mein ganzes Leben lang hab ich meine Fahrradschläuche geflickt.Dazu nutzte ich aber nicht diese teuren Flickstücke mit Alu und Plastikwegwerffolie.Sondern einen Stück von einem uralten Schlauch.

  • Gerald Haller

    Das Lebensmittel aus fernen Ländern eingeflogen werden , die es aber hier gibt ist der absolute Wahnsinn wie z.B. Äpfel aus Neuseeland , auf so was zu verzichten ist nicht weiter schwirig man muss nur aufpassen beim einkaufen das man solche Früchte nicht ausversehn greift .
    Selber Gärtnern kann leider nicht jeder machen denn sehr viele Menschen haben keinen Garten und mal eben einen Mieten ist auch nicht mal eben gemacht denn dafüe braucht es Geld und ein Grundstück welches zu vermieten ist was auch nicht immer zu bekommen ist !
    Wenn alle etwas mehr darauf achten was sie wann in welchen mengen wo kaufen wird es der Umwelt bald deutlich besser gehen , andererseits bringt es recht wening von Bio Laden zu Bioladen zu Fahren um seinen Einkauf zu erledigen denn davon kenne ich einige die für ihren Einkauf einen Halben Tag im Auto verbringen um so von Bio Bauer zu Bio Hofladen etc. zu gelangen um alle Sachen zu kaufen und wenn ich beim Bio Markt/Hofladen welcher Nebenann ist auf deren Parkplatz schaue freue ich mich über deren Umsatz und ärgere/wundere mich über die vielen Autos die teilweise von recht weit her kommen viele haben über 50 Km anreise und kaum einer aus der Nachbarschaft kauft da ein weil es vielen zu Teuer ist aber nicht den reichen aus Hamburg !
    Es wird ein langer weg aus der miesere und dazu muss der Staat aufhören uns alle mit zu viel Gesetzen zu erdrücken/bevormunden denn dadurch vergessen viele ihr Gehirn zu benutzen weil nur noch geschaut wird was sagt der Staat ist es erlaubt oder nicht ? !.
    Die menschen müssen halt wiederr lernen dinge zu hinterfragen warum etwas so ist um dann für sich die richtige entscheidung zu treffen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *